Qigong

Qigong

Qi bedeutet Lebensenergie und Gong bedeutet Arbeit. Qigong ist folglich die Arbeit mit der Lebensenergie.

Qigong hilft unterstützend bei:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • chronischen Atemwegs- und Lungenerkrankungen
  • Verspannungen der gesamten Wirbelsäule oder chronischen Rückenschmerzen
  • Stimmungsschwankungen
  • Verspannungen im Schulter-Nackenbereich
  • Gangunsicherheit, Gleichgewichtsproblemen
  • Schwächen in der Arm-, Fuß-, Bein- und Beckenmuskulatur

 

Idee des Qigong

Wir lernen, den Fluß und die Verteilung des Qi in unserem Körper anzuregen, um unsere Gesundheit zu stärken und zu einer ausgewogeneren Beziehung zwischen unserem Geist und unserem Körper zu gelangen. Durch die verschiedenen Übungsmethoden soll Qi im Körper gesammelt und gespeichert werden wie in einem Reservoir.

Qigong versteht sich als ganzheitliches System mit Selbstheilungstechniken und Meditation.

Während der Qigongstunden werden gesundheitsfördernde Körperhaltungen, Bewegungsabläufe, Selbstmassage, Atemtechniken und Ruhe vermittelt. Qigong tut allen gut - ohne Altersbegrenzung.

Workshops

Quigong Wochenendseminar Drachenherz Uebungen

Qigong Wochenendseminar in München:

Drachenherz-Übung

11./12. November 2017
03./04. November 2017
 

Personal-Entwicklung (PEKUM) der LMU-Kliniken:
Qigong-Tagesseminare
05.02.2018 und 06.11.2018




Literatur:

Qigong, von Kenneth Cohen, Krüger Verlag, Frankfurt am Main, 1988

 

Weiterführende Links:

Deutscher Dachverband für Qigong & Taijiquan e.V.

ASS-Institut München